31. Mai 2016

Gemeinsam lesen #166

Ich habe neulich diese tolle Aktion bei Schlunzen-Bücher entdeckt und da dachte ich mir, mach ich doch glatt mal mit. Es geht darum seinen Lesestatus zu teilen und sich ein wenig über sein aktuelles Buch zu äußern. Die ersten drei Fragen bleiben dabei jede Woche gleich und die vierte variiert. Viel Spaß!



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese momentan "Die Chroniken der Unterwelt - City of bones" von Cassandra Clare und bin auf Seite 124.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Ich weiß."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Eigentlich hatte ich das Buch schon vor einiger Zeit einmal begonnen, aber irgendwie hat mich da der Anfang überhaupt nicht angesprochen und ich habe es wieder zur Seite gelegt. Neulich kam dann der Film dazu im Fernsehen, den ich wirklich so genial fand, dass ich mich jetzt doch noch dazu entschieden habe, die Bücher zu lesen.

4. Fällt es dir leichter eine Rezension zu einem guten, oder einem schlechten Buch zu schreiben?

Irgendwie fällt es mir leichter eine Rezension zu einem schlechten Buch zu schreiben, aber ich bin mir nicht sicher wieso. Ich denke, dass es daran liegt, dass man sich beim lesen schon besonders die Sachen merkt, die einem nicht gefallen und über die guten Stellen einfach drüber liest. Deshalb kann ich mich bei schlechten Büchern einfach präziser und konkreter ausdrücken.

27. Mai 2016

[Rezension] Alea Aquarius - Die Farben des Meeres von Tanya Stewner


Titel: Alea Aquarius - Die Farben des Meeres
Reihe: Alea Aquarius - Der Ruf des Wassers 
            Alea Aquarius - Die Farben des Meeres
Autorin: Tanya Stewner
Verlag: Oetinger
Seiten: 336
Preis: 12,99 €






Klappentext:

Alea ist ein Meermädchen! Endlich weiß sie, warum sie sich immer so fremd gefühlt hat. Doch was ist vor elf Jahren mit ihrer Mutter geschehen? Und warum wirkt die ganze Unterwasserwelt wie ausgestorben? Alea kann doch unmöglich der letzte Meermensch auf der Welt sein... Mit der Alpha Cruz macht sie sich auch zum geheimnisumworbenen Loch Ness. Nicht nur Alea hofft, dort Antworten zu finden. Auch Lennox fragt sich, ob er ein Meermensch ist. Fühlen sich die beiden deshalb auf magische Weise zueinander hingezogen?

Meine Meinung:

Eigentlich hätte ich nicht erwartet, dass ich dieses Buch jemals lesen würde.
Den ersten Teil habe ich für einer Aktion im letzten Jahr an unserer Schule gelesen und rezensiert und muss sagen, dass ich davon echt positiv überrascht war. Neulich hat mich dann die Neugier gepackt und ich habe mir Band 2 gekauft, von dem ich mir einige Antworten erhofft habe.

Der Einstieg ins Buch ist sehr schnell und verständlich und man kann sich schnell wieder kommt gut wieder in die Handlung rein. 

Der Hauptteil lässt sich durch den angenehmen Schreibstil der Autorin leicht und zügig lesen. Dabei ist die Protagonistin Alea sehr sympathisch und wenig nervenaufreibend. 
Trotzdem wird dabe leider wirklich wenig Spannung aufgebaut, was ein total großen Minuspunkt darstellt.

Was man zur Handlung sagen muss, ist, dass es überhaupt keine kindische Meerjungfrauen-Geschichte ist, wie man es zuerst denkt, wenn man das Cover sieht und den Klappentext liest.

Das Ende ist wieder total offen, was aber zu erwarten war, da die ganze Trilogie auf die Frage nach Aleas Herkunft ausgerichtet ist.






Fazit:

Ein durchschnittliches Kinderbuch, was aber genauso gut für Jugendliche geeignet ist. Ich freue mich schon auf den dritten Teil mit Alea und ihren Freunden und hoffe, dass die Autorin dann zur Abwechslung einmal etwas Spannung aufkommen lassen wird.


3,5 Sterne

9. Mai 2016

[Rezension] Everflame - Feuerprobe von Josephine Angelini


Titel: Everflame - Feuerprobe 
Reihe: Everflame - Feuerprobe
            Everflame - Tränenpfad
Autorin: Josephine Angelini
Verlag: Dressler
Seiten: 496
Preis: 9,99 € (e-book)

Inhalt:

Klappentext:
Liebe schmerzt. Welten kollidieren. Feuer tötet.

Feuerrote Locken, unglücklich verliebt und so ziemlich gegen alles allergisch, was es gibt: Lily Proctor ist 17 und die Außenseiterin an der Highschool von Salem. Lily wünscht sich nichts mehr, als von hier zu verschwinden - und findet sich in einem furchterregenden anderen Salem wieder, in dem mächtige Frauen herrschen. Die stärkste und grausamste dieser »Crucible« ist Lillian - und Lily wie aus dem Gesicht geschnitten. Sind Lilys Allergien und Fieberschübe tatsächlich magische Kräfte und ist sie selbst eine Hexe? In einem Strudel aus gefährlichen Machtkämpfen und innerer Zerrissenheit, begegnet Lily sich selbst - und einer unerwarteten Liebe.

Ein mitreißender Pageturner mit starken Gefühlen: schicksalhafte Entscheidungen, Magie, Spannung und Liebe mit einer Heldin zwischen zwei Männern, zwei Welten und zwei Identitäten.

Meine Meinung:


Der Einstieg ins Buch Everflame - Feuerprobe von Josephine Angelina ist sehr lang und hätte leicht um einiges gekürzt werden können, aber darüber kann ich gerne hinwegsehen, da es gleich danach richtig spannend wird.

Im Hauptteil erfährt man gemeinsam mit Lily nach und nach mehr über ihre Identität, was der Autorin sehr gut gelungen ist. Die Namen aller Nebendarsteller kann man sich dabei sehr schnell einprägen und sich mit den Charakteren anfreunden.

Der Inhalt dabei ist ziemlich komplex, aber man kann die Handlungen aller Darsteller durch geschickte Perspektivenwechsel die ganze Zeit nachvollziehen. 
Der einzige Minuspunkt dabei ist, dass ich finde, dass die Autorin oft ziemlich umständlich formuliert. Das hat dann leider manchmal dazu geführt, dass ich bestimmte Zusammenhänge erst viel später erkannt habe, da ich es beim ersten Mal lesen nicht wirklich verstanden habe. 

Das Ende ist richtig actionreich, aber es hat mich doch etwas verstört zurückgelassen, da ich aus den oben genannten Gründen zuerst garnicht verstanden habe, was der total unerwartete Schluss meint und was das jetzt für Teil 2 bedeutet.
Auch obwohl ich nun schon ein bisschen recherchiert habe, sehe ich dem zweitem Band skeptisch entgegen, da ich mir nicht sicher bin, ob er mich enttäuschen wird.

Fazit:

Ein gelungenes Buch mit grandiosen Darstellern und einer grandiosen Handlung, die einen unglaublich fesselt. Der umständliche und komplexe Schreibstil konnte mich leider nicht überzeugen, da dieser es einem erschwert, alles schnell zu verstehen.
Weil mir aber die Geschichte dahinter sooo gut gefallen hat, kann ich da ein kleines bisschen darüber hinwegsehen und vergebe zu 3,5 tendierende

4 Sterne

1. Mai 2016

[Rezension] Magisterium - Der Weg ins Labyrinth

Titel: Magisterium - Der Weg ins Labyrinth
Reihe: Magisterium - Der Weg ins Labyrinth
            Magisterium - Der kupferne Handschuh
Autorinnen: Cassandra Clare & Holly Black
Verlag: Bastei Lübbe
Seiten: 332
Preis: 14,99 €






Lesegrund:

Ich hatte einfach mal wieder richtig Lust auf Magie und da dachte ich mir, gebe ich diesem Buch, das schon viel zu lange in meinem Bücherregal liegt, doch auch mal eine Chance. :-)

Inhalt:

Klappentext:
Er hat ein lahmes Bein, zu viel Grips, ein loses Mundwerk und ist dazu auch noch erst 12 Jahre alt. Und außerdem ein angehender Zauberlehrling. Im Magisterium von Master Rufus soll er die Geheimnisse der Magie erkunden. Doch weder die Schule noch der Meister wirken besonders vertrauenserweckend. Und Callum soll Recht behalten: Das erste Schuljahr entwickelt sich zu einer echter Herausforderung. Gut, dass der junge Magier neue Freunde findet, die ihm bei seinen unheimlichen Abenteuern beistehen. 

Meine Meinung:

Der Einstieg ins Buch hat mich nicht sonderlich überzeugen können, da ich den Protagonisten zu Beginn überhaupt nicht leiden konnte.

Im Mittelteil kann man sich so langsam mit Call und seinen neuen Freunden arrangieren, auch wenn es noch nicht sonderlich spannend wird. 

Leider muss ich sagen, dass einige Anzeichen gemacht werden und wenn man auch "nur" Harry Potter gelesen hat kann man sie schon alle deuten und sich eine ungefähre Vorstellung von der Handlung machen.

Später befindet sich Call einige Zeit in einer Antihelden-Position, was auch nicht so ganz mein Fall ist.

UND DANN
- keine Sorge keine Spoiler -

kommt kurz vor Ende der Plot-Twist des Todes! Das Ende bietet nochmal die geballte Ladung an Spannung und deckt etwas auf, das ich niemals gedacht hätte, da es nochmal alles auf den Kopf stellt. 

Jetzt freue ich mich total auf Band 2, der mit Sicherheit bald seinen Weg in mein Regal findet. 

Fazit:

Ein gelungenes Buch, welches definitiv allen Magie-Fans ans Herz zu legen ist.
Den Autorinnen gelingt es super, einen auf eine teilweise falsche Fährte zu locken. Zum Schluss gibt es nochmal geballte Action und einen extremen Plot-Twist, die einen auf Band 2 hoffen lassen.
Wegen den etwas schwächeren ersten 2/3 erhält das Buch dennoch von mir 'nur' 

* * 4 Sterne * *